Vorsorgevollmachten - Betreuungsverfügungen - Patientenverfügungen

Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter
Informiert wird über Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen. Ein(e) Mitarbeiter(in) von der Betreuungstelle des Landkreises Ostallgäu schildert unterschiedliche Situationen, durch die jede(r) volljährige Bürger(in) in eine Lage geraten kann, in der sie/er wichtige, rechtliche Angelegenheiten des täglichen Lebens nicht mehr eigenverantwortlich entscheiden und/
oder regeln kann.
Der Gesetzgeber sieht für eine Situation, in der ein selbstbestimmtes Leben zeitweise oder auf Dauer nicht mehr möglich ist, nur zwei „Vertretungsberechtigungen“ vor:
- eine umfassende rechtsgeschäftliche Vertretungsmacht (Vollmacht) oder
- die gerichtliche Anordnung einer Betreuung.
Ohne eines dieser beiden Instrumente können selbst nahe Angehörige, wie etwa die volljährigen Kinder oder ein Ehepartner, in keiner Weise wirksam rechtsgeschäftlich für die/den Betroffene(n) tätig werden. Im Rahmen des Vortrages wird versucht, interessierten Bürgern eine Abgrenzung zwischen Vollmacht und Betreuung aufzuzeigen. Es werden Vor-, aber auch die Nachteile beider Möglichkeiten erläutert und besprochen.
Neben dem Hauptthema "Vorsorgevollmacht" werden auch Informationen zur Betreuung und der Erstellung einer Patientenverfügung gegeben, sowie allgemeine Fragen zum Betreuungsrecht beantwortet.
Ziel des Vortrages ist die Information der Bürger über Möglichkeiten, für oben genannte Situationen frühzeitig vorzusorgen, bzw. auf deren Gestaltung einzuwirken um damit soweit wie möglich sein Selbstbestimmungsrecht zu wahren.
Keine Kursgebühr! Anmeldung erforderlich.



1 Nachmittag, 22.01.2020
Mittwoch, 15:30 - 16:30 Uhr
1 Termin(e)
Landratsamt Ostallgäu
H104
kostenfrei
Belegung: 
 (Plätze frei)