Gelassenheit und Seelenfrieden - Leitgedanken des Philosophenkaisers Mark Aurel


Mark Aurel musste in schwieriger Zeit das römische Weltreich regieren, obwohl er viel lieber das meditative Leben eines Philosophen geführt hätte. Man kennt sein Äußeres durch das Reiterstandbild auf dem Kapitolsplatz in Rom und sein innerstes Wesen aus seinen Tagebuchaufzeichnungen. Diese "Gespräche mit sich selbst" waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, heute zählen sie zur Weltliteratur. Zitate daraus liest man in Büchern über Positives Denken und auf Internetseiten über Yoga.
Die Tagebücher zeigen, wie ein philosophisch gebildeter Herrscher danach strebt, in einem Umfeld von Macht, Reichtum und Genusssucht hohe sittliche Werte mit Gelassenheit und Seelenruhe zu verwirklichen. Die Beziehung zu seinen Lehrern, seine Familienverhältnisse und Ehekrisen, die Abwehrkämpfe gegen die Germanen und sein Verhalten gegenüber den Christen werden betrachtet.


1 Abend, 11.10.2018
Donnerstag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Manfred Glock
A129
vhs Füssen, Kaiser-Maximilian-Platz 1, 87629 Füssen, Seminarraum, 1. OG
Kursgebühr:
8,00
Belegung: 
 (Plätze frei)